Zum Programm Kontakt Deutsch Italiano

Team

Seit Juli 2013 arbeiten Gruber und Ciprari nun am Planetarium Südtirol, wo sie allen Bevölkerungsschichten die neueste Forschungsergebnisse der Astronomie anschaulich vermitteln.

David Gruber (32), in Bozen geboren und aufgewachsen hat nach Abschluss des Neusprachlichen Lyzeums "Walther von der Vogelweide", Astronomie an der Universität Wien studiert. Nach Abschluss des Astronomie-Magisterlehrgangs mit der Diplomarbeit über langsam pulsierende B-Sterne, die mit dem kanadischen Weltraumteleskop MOST beobachtet wurden, zog es ihn nach München, wo er am Max Planck Institut für extraterrestrische Physik in Garching sein Promotionsstudium begann. In München forschte Gruber erfolgreich an Gammablitzen, den energiereichsten Explosionen im Universum, die mit dem Weltraumteleskop "Fermi" beobachtet wurden. 

Im Laufe seines Studiums entdeckte Gruber aber auch seine Leidenschaft für Wissenschaftskommunikation: So hat er sich an mehreren einschlägigen Veranstaltungen  engagiert, so zum Beispiel an dem vom österreichischen Ministerium für Wissenschaft und Forschung ausgeschriebenen Wissenschaftskommunikationswettbewerb "FameLab", wo er 2011 das Finale erreichte.

Luca Ciprari (35) ist in Rom aufgewachsen, wo er das wissenschaftliche Lyzeum "Isaac Newton" besuchete. Nach Abschluss der Matura hat er an der "Università degli Studi di Padova" mit dem Studium der Astronomie begonnen und mit der Arbeit über "Nicht Lineare Schätzfunktionen der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung" erfolgreich abgeschlossen. Anschließend begann er an der "Scuola Internazionale Superiore di Studi Avanzati" (SISSA) in Triest einen Masterlehrgang in Wissenschaftskommunikation, wo er in seiner Masterarbeit untersucht hat, wie die Sonderausstellung "MysteriX" des Südtiroler Archäologiemuseums insbesondere auf Familien wirkt. Ciprari hat überdies mehrfach mit dem "Museo La Specola" in Padua und dem "Museo scientifico del Balì" in Saltara (Marche) zusammengearbeitet.

Verena Pichler (21 Jahre), leitet nach ihrem Abschluss der Fachoberschule für Tourismus seit 1. September 2015 den Planetariums-Shop, kümmert sich um die Reservierungen und führt den Kassenbereich.

Top