Zum Programm Kontakt Deutsch Italiano

01. April - 02. April 2016

Zwei Sondervorträge

Der Astrophysiker Dr. Stefan Jordan, Priv.-Doz. am Astronomischen Recheninstitut der Universität Heidelberg, wird zwei Sondervorträge im Planetarium Südtirol halten. 

Die Vortragsreihe beginnt am Freitag, 1. April um 18.30 Uhr über „Physik, Astronomie und Raumfahrt in Entenhausen“ (KEIN APRILSCHERZ!) und endet mit dem Vortrag über „Die dreidimensionale Vermessung der Milchstraße mit Gaia“ am Samstag, 2. April um 16:30 Uhr.

„Physik Astronomie und Raumfahrt in Entenhausen“ am Freitag, 1. April um 18:30 Uhr KEIN APRILSCHERZ!

Anhand einiger von Carl Barks gezeichneter Berichte aus Entenhausen wird geprüft, ob die in unserem Universum gültigen physikalischen Gesetze (z.B. das Gravitationsgesetz) auch auf "Stella Anatium", dem Planeten, auf dem sich Entenhausen befindet, Gültigkeit besitzen. Darüber hinaus wird auf einige Eigenschaften der näheren kosmischen Umgebung von Donald Ducks Heimatplaneten eingegangen, was dadurch erleichtert wird, dass dort Raumfahrt betrieben wird; unter anderem wird diskutiert, wieviele Monde Stella Anatium besitzt.

„Die dreidimensionale Vermessung der Milchstraße mit Gaia“ am Samstag, 2. April um 16:30 Uhr.

Am 19. Dezember 2013 startete der Satellit Gaia der Europäischen Weltraumagentur ESA zu seiner Weltraummission. Nach einer ausführlichen Testphase begann Gaia Mitte 2014 mit dem wissenschaftlichen Messbetrieb. 

Die wichtigste Aufgabe von Gaia is die „Astrometrie“, die genaue Vermessung von nicht weniger als einer Milliarde Sterne mit höchster Präzision. Neben der Helligkeit und Farbe soll Gaia insbesondere die Entfernung zu den Sternen und ihre Bewegung messen. Daraus ergibt sich ein dreidimensionale Bild unserer Milchstraße mit einer Genauigkeit, die alles bis heute Bekannte weit übertrifft. Die Gaia-Daten werden uns wichtige Hinweise über den Ursprung und die Entwicklung der Milchstraße liefern.


Top