Zum Programm Kontakt Deutsch Italiano

Sonntag, 11. Februar 2018

Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Sonntag, der 11. Februar ist der von der UNESCO ausgerufene "Internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft" - eine Gelegenheit für alle, sich für Mädchen und Frauen in der Wissenschaft einzusetzen.

Das Planetarium Südtirol bietet an diesem Tag eine besondere Veranstaltung für alle Mädchen ab (einschließlich) der dritten Klasse Grundschule bis (einschließlich) der 1. Klasse Mittelschule, um sie für die Naturwissenschaften zu begeistern.

Bei kostenlosem Eintritt für die Mädchen (inkl maximal eine Begleitperson) gibt es um 14:00 Uhr eine zweisprachige, moderierte Sonderführung im Sternensaal des Planetariums, um 15:00 Uhr folgt im Anschluss eine spektakuläre Chemie Show mit Brigitte Lintner, Lehrerin für Chemie und Biologie am Neusprachlichen Lyzeum Walther von der Vogelweide, und um ca 16:00 Uhr können die Mädchen ein kleines Teleskop basteln, das sie auch gerne nach Hause mitnehmen dürfen.

Eine Anmeldung ist aufgrund des begrenzten Sitzplatzkontingents unbedingt erforderlich und können telefonisch unter 0471 610020, oder per E-Mail durchgeführt werden.

Hintergrund (Auszug aus dem UNESCO Manifest)
Mädchen sehen sich weiterhin mit Stereotypen, sowie sozialen und kulturellen Einschränkungen konfrontiert, die den Zugang zu Bildung und die Finanzierung von Forschung einschränken und wissenschaftlichen Karrieren verhindern. Frauen bleiben eine Minderheit in den Wissenschaften.

Die Menschheit kann es sich nicht leisten, auf die Hälfte ihres kreativen Genies zu verzichten.

Mädchen und Frauen müssen auf allen Ebenen des Lernens und der Forschung von der Verwaltung bis zur Lehre in allen wissenschaftlichen Bereichen gestärkt werden. Dieses Ziel verfolgt das Manifest "Für Frauen in der Wissenschaft", das die UNESCO im vergangenen Jahr mit der L'Oréal-Stiftung ins Leben gerufen hat, um Regierungen und Interessengruppen in die Förderung zur vollen Beteiligung von Mädchen und Frauen in der Wissenschaft einzubeziehen.

Die Welt braucht Wissenschaft und Wissenschaft braucht Frauen.


Top