Zum Programm Kontakt Deutsch Italiano

01. Oktober - 30. Oktober 2016

Sternenhimmel Oktober

Eine Sternenkarte ist dieser E-Mail beigefügt, die den Sternenhimmel über Gummer am 15.10.2016 um 22 Uhr zeigt.

Sternkarten werden nicht wie eine Landkarte von oben, sondern, wie der Himmel, von unten betrachtet. Halten Sie die Karte so vor sich, dass die Markierung der Himmelsrichtung, in die Sie schauen, auf der Karte nach unten zeigt. Auf diese Weise kann man die Himmelsrichtungen auf der Karte mit denen am Himmel zur Deckung bringen und Sie auf der Karte die Sternbilder, die sich vor und über Ihnen befinden.
 

Sterne:

Passend zur Jahreszeit steht das Herbstviereck, auch Pegasusquadrat genannt, in seiner vollen Pracht am Sternenhimmel. Zur Erinnerung: Es besteht aus den drei Hauptsternen des Pegasus und Sirrah, dem ersten Stern der angrenzenden Andromeda.

Neben dem nun gut erkennbaren Tierkreisbild Stier, leuchten uns die Plejaden entgegen. Als dichte Ansammlung von Sternen an einem Fleck, sind sie am Nachthimmel kaum zu verfehlen. Es handelt sich dabei um einen offenen Sternhaufen, welcher aus mindestens 1,200 jungen Sternen besteht und sich ungefähr 444 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt befindet. Das Alter des Haufens liegt bei etwa 125 Millionen Jahren. Das klingt vielleicht viel, ist aber für einen Stern erst der Anfang seines Lebens. Nicht ohne Grund werden die Plejaden oft als „Kinderstube der Sterne“ bezeichnet.

Im Südwesten thront das Sternbild Schlangenträger. Es ist eigentlich das 13. Sternbild des Tierkreises, aber nur wenigen bekannt. Kein Wunder, wurde es doch erst im Jahre 1928 offiziell um einige kleine Sterne des Skorpions erweitert, wodurch nun die Ekliptik auch durch dieses Sternbild läuft.
 

Sternbildlegende im Oktober:

Der mythologische Ursprung des Schlangenträgers ist nicht ganz klar, doch meist stellt er den Halbgott Asklepios dar. Dieser wuchs bei Cheiron, einem weisen Kentaur, auf und wurde von diesem in der Heilkunst unterrichtet. Er soll dadurch zum größten Heiler seiner Zeit geworden sein und vielen Menschen geholfen haben. Als er einen Toten wieder ins Leben zurückbrachte, erweckte er jedoch den Zorn des Göttervaters Zeus, welcher ihn zur Strafe mit einem Blitz erschlug.

Es wird überliefert, dass er auf seinen Wanderschaften immer einen Stab bei sich trug, welcher von einer lebendigen Schlange umwickelt wurde. Auch heute noch findet man den sogenannten Asklepiosstab, als Symbol des ärztlichen und pharmazeutischen Standes, wieder. Zudem wurde auch die Schlange als Sternbild verewigt. Sie besteht aus zwei nicht zusammenhängenden Teilen, welche vom Schlangenträger unterbrochen werden.
 

Sichtbarkeit der Planeten:

Merkur: Am Beginn des Monats als „Morgenstern“ tief im Osten sichtbar (bis circa 6.50  Uhr Sommerzeit)
Venus: Als „Abendstern“ sichtbar, aber nur sehr schwach da sie bereits früh untergeht (01.10 um 19:55 Sommerzeit, 31.10 um 18:31 Winterzeit)
Mars: Am Abendhimmel sichtbar.
Jupiter: Erst ab Mitte des Monats am Morgenhimmel sichtbar.

Saturn: Am frühen Abendhimmel, tief im Südwesten sichtbar (01.10 bis 21:34 Sommerzeit, 31.10 bis 18:45 Winterzeit)


Mondphasen:

1. Oktober: Neumond
9. Oktober: Erstes Viertel
16. Oktober: Vollmond
22. Oktober: Letztes Viertel
30. Oktober: Neumond


Himmelsereignisse im Oktober:

02.10-07.11: Sternschnuppenschauer der Orioniden, ausgehend vom Sternbild Orion, mit dem Maximum am 21. Oktober.

29.10: Venus zieht auf ihrer scheinbaren Bahn am Abendhimmel, am Ringplaneten Saturn vorbei. Sie kommt ihm dabei bis auf 3° nahe.

Autorin: Stefanie Schönegger

PDF zum Downloaden:


Top